Die Arbeiten auf dem Dach der Eishalle Lerchenfeld sind fast abgeschlossen. Läuft alles nach Plan, produziert die neue Fotovoltaikanlage ab 2. Juni 2020 Solarstrom für die «St.Galler Solar Community». Im Film verrät Projektleiter Patrik Stark Details zur Anlage und weshalb es sich lohnt, Teil der Community zu werden.

Im letzten Blog-Beitrag zur «St.Galler Solar Community» haben wir Sie auf unsere Webcam auf dem Dach der Eishalle Lerchenfeld hingewiesen. Wer den Livestream in den vergangenen Tagen aufgerufen hat, konnte feststellen, dass die Solarmodule inzwischen installiert sind. Aktuell kümmern wir uns um die letzten Anschlussarbeiten, damit wir die Anlage am 2. Juni 2020 in Betrieb nehmen können. 

Ursprünglich hätte die Anlage bereits im April Solarstrom produzieren sollen. Der Grund für die Verzögerung? Im Laufe der Arbeiten haben sich zwei Löcher in der Dachfolie bemerkbar gemacht. Diese mussten wir erst lokalisieren und anschliessend reparieren, bevor wir die Solarmodule installieren konnten.

Die neue Anlage besteht aus insgesamt 3’333 «Solar Community» – Einheiten und liefert pro Jahr rund 350'000 Kilowattstunden Solarstrom. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von rund 90 Haushalten. In der Projektierungsphase sind die St.Galler Stadtwerke noch von tieferen Werten ausgegangen, die dank der Beschaffung leistungsfähigerer Module optimiert werden konnten.

Damit Sie einen Einblick in die Arbeiten auf der Eishalle bekommen, haben wir für Sie einen kurzen Stimmungsbericht in Videoform produziert. Unser Projektleiter Patrick Stark nimmt Sie mit aufs Dach und zeigt Ihnen, wie es dort oben ausschaut.

Weiterlesen