Ein Speicher für die Fernwärmezentrale Lukasmühle

15. Oktober 2020 11:58 von vsc

Der Rohbau ist fertiggestellt, nun folgt die Technik. Als erste Komponente hat der Energiespeicher die neue Fernwärmezentrale Lukasmühle bezogen.

Nachteinsatz Mitte September an der Lukasstrasse in St.Gallen: Der Energiespeicher für die neue Fernwärmezentrale Lukasmühle rollt via Schwertransport an. 60 Tonnen wiegt der Behälter, der rund 250‘000 Liter Wasser in sich aufnehmen kann. Um den Verkehr nicht unnötig zu beeinträchtigen, findet der Transport nach 23 Uhr statt.

Auf dem Vorplatz der Fernwärmezentrale kommt ein Pneukran mit einem Hebevermögen bis 500 Tonnen zum Einsatz. Scheinwerfer sorgen dafür, dass die Mitarbeitenden der Transportfirma auch im Dunkeln genug Licht haben. Fachmännisch befestigen sie den Speicher an den Lasthaken und hieven ihn anschliessend von oben herab durch das offene Dach in die Fernwärmezentrale. Der Einsatz verläuft reibungslos. Nach etwas mehr als zwei Stunden ist der Energiespeicher an seinem Platz. 

Die Fernwärmezentrale nimmt voraussichtlich Ende 2021 ihren Betrieb auf. Dann erfüllt der Energiespeicher eine wichtige Funktion: Er speichert Wärme in Zeiten mit geringem Wärmebedarf, um diese in Spitzenlastzeiten wieder abgeben zu können. 

Nebst dem Speicher ist inzwischen auch die grosse Stahltreppe installiert, welche alle drei Stockwerke der Zentrale zugänglich macht. In den nächsten Wochen wird die Baustelle nun für den Winter vorbereitet und das Dach geschlossen.

Fernwärmezentrale Lukasmühle: Treppe und Energiespeicher