Ladelösungen für Mehrfamilienhäuser

Sobald mehrere Parteien über denselben Hausanschluss Strom für das Laden von Elektrofahrzeugen beziehen möchten, müssen wichtige Details betreffend Auslastung, Infrastruktur, Betrieb und Unterhalt geklärt werden. Die St.Galler Stadtwerke beraten Sie bei der Wahl Ihrer Ladelösung für Mehrfamilienhäuser.

1. Messung Hausanschluss
Der Hausanschluss wird gemessen und überwacht. Die Hausanschlusssicherung wird damit vor Überlast geschützt.
5. Installation Ladestation
Im Anschluss folgt die Installation einer intelligenten Ladestation mit RFID-Schnittstelle. Diese macht eine einfache Authentifizierung via Ladeschlüssel möglich.
2. Zähler Elektromobilität
Dieser Zähler wird von den St.Galler Stadtwerken kostenlos installiert und misst die für Elektromobilität genutzte Energie.
6. Betrieb
Nach Inbetriebnahme der Ladestation stellen unsere Experten den Betrieb sicher und kümmern sich um allfällige Softwareupdates.
3. Unterverteilung Elektromobilität *
Abgehend von der bestehenden Hauptverteilung wird eine Unterverteilung für Elektromobilität (ab 63 A) installiert. Dank intelligentem Lastmanagement werden die angeschlossenen Ladestationen mit jeweils max. 11 kW versorgt.
7. Stromabrechnung
Der bezogene Ladestrom wird pro Ladestation präzise erfasst und jedem Benutzer individuell auf der Strom-
abrechnung ausgewiesen. Für Verwaltungen entsteht kein zusätzlicher administrativer Aufwand.
4. Erschliessung Parkfeld
Die Kabel für Strom und Datenverkehr werden ausgehend von der Unterverteilung Elektromobilität via einer Kabeltrasse bis zu Ihrem persönlichen Parkfeld gezogen.
* Je nach Situation vor Ort, empfehlen wir ein alternatives Verkabelungskonzept, bei dem die Unterver-
teilung entfällt. In jedem Fall suchen wir für Sie die günstigste Lösung.

Fragen zur Ladelösung für Mehrfamilienhäuser?

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gerne beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch.